Ueber uns Unsere Tiere Patenschaften Veranstaltungen

Willkommen auf unserer Seite "Animal Compassion"!

Buddhistischer Verein für die Wahrnehmung der Tiere als fühlende Wesen

Animal Compassion ist eine Gründung im Rahmen des sozial engagierten Buddhismus der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft, die dieser Anforderung nachkommen möchte und sie fördern will.

Wir möchten möglichst vielen notleidenden Tieren im Rahmen der Mittel und Möglichkeiten von "Animal Compassion" ein leidfreies und gutes, ihrer Art entsprechendes Leben ermöglichen und Bewusstsein schaffen in der Gesellschaft, dass Tiere wie Menschen in gleicher Weise als fühlende Wesen wahrgenommen werden.

Jahresabschluss 2021

Kurzbericht zum vergangenen Jahr

Leider war im Wesentlichen auch das Jahr 2021 stark von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-Pandemie geprägt. Es gab daher auch in diesem Jahr keine Veranstaltungen, um mehr Menschen zu erreichen, damit das Bewusstsein dafür, die Tiere als fühlende Wesen wahrzunehmen, stärker Verbreitung findet. Trotz unserer leider rasch sinkenden Geldmitteln, waren wir auch 2021 noch in der Lage, unsere laufenden Erhaltungs- und Unterstützungskosten für unsere Tiere und deren Versorgung zu decken. Wir müssen allerdings in diesem Jahr neue Quellen für Spenden erschließen, weil sonst am Ende des Jahres 2022 unsere Mitteln aufgebraucht sein könnten. Ideen und Ratschläge dafür sind herzlich willkommen und wir sind sehr zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, unser Projekt "Animal Compassion" erfolgreich weiter zu führen.

Unabhängig davon war aber meine liebe Kollegin Christina auch im Jahr 2021 bei ihrem Hundeprojekt in Taiwan sehr aktiv. Aus heutiger Sicht wird sie es schaffen, in diesem Jahr, alle für den Transfer vorgesehenen Hunde aus Taiwan nach Europa zu bringen. Christina hat diese wertvolle Aktion in den letzten Jahren über andere Kanäle, nicht über unseren Verein, abgewickelt. Nur ihre wertvolle Zeit hat hier natürlich bei Animal Compassion gefehlt und wir freuen uns darauf, dann wieder mehr gemeinsam unter dem Dach von AC für die Tiere machen zu können.

Das Wichtigste am Schluss: Ein ganz herzliches Danke an unsere alten und neuen Spenderinnen und Spender. Wir konnten 2021 sogar ein wenig mehr Eingänge verzeichnen als im Jahr davor. Ein großes Danke auch an unsere lieben Patinnen für die Gänse, die jetzt schon viele Jahre ein schönes Leben führen dürfen, nachdem sie damals von ihrem Martini-Schicksal, durch Eure wertvolle Entscheidung, erlöst wurden.

Für den Vorstand: Wien, im Februar 2022

Christina Hänlein
Gerhard Weißgrab

Input zur aktuellen Corona-Krise von Michael Greger M.D. FACLM

Ein sehr informatives Video (in englischer Sprache), das vor ungefähr 10 Jahren aufgenommen wurde, in dem über die lange historische Entwicklung von Pandemien berichtet wird. Es ist ein sehr logisches Szenario, welches hier gezeichnet wird und daher auch sehr erschreckend.

Warum steht das auf unserer Homepage von "Animal Compassion"?
Deshalb, weil es mit unglaublicher Klarheit darlegt, welche Folgen unser Umgang mit Tieren haben kann, wenn wir sie nicht als fühlende Wesen respektieren. Während ich mir diesen Vortrag angesehen habe, ist mir bewusst geworden, wie klar sich hier auch die wechselseitige Bedingtheit darstellt und wie eng das Leiden der Tiere und der Menschen verknüpft ist. Würde der Mensch das endlich einsehen und verstehen und danach handeln, so würde viel Leid auf dieser Welt nicht entstehen. Noch etwas ist mir dabei bewusst geworden: Animal Compassion und Human Compassion bedingen sich absolut. Wenn das endlich vom Menschen so verstanden würde, wäre es letztendlich eine völlig egoistische Handlung, keine Tiere mehr zu essen!

Pandemics: History & Prevention

https://nutritionfacts.org/video/pandemics-history-prevention/

Angebot Veganversand Lebensweise

Für alle Menschen, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt:



Wer bei Veganversand Lebensweise bestellt und bei "Anmerkungen" als Kennwort "Animal Compassion" anführt, erhält 3% Preisnachlass sofort abgezogen und die Lieferung in Wien und Umgebung ist kostenfrei.

Dokumentarfilm "MediTiere"

Durch Unaufmerksamkeit gehen wir dem Leid der Tiere aus dem Weg. Was bewirkt diese Abtrennung? Wie können wir gegenüber den Tieren sensibler und aufmerksamer werden?
Martin Kalff zusammen mit Vanja Palmers und Schwester Theresia von der Stiftung Felsentor haben einen Meditationskurs ins Leben gerufen, der mehr Bewusstsein in Bezug auf Tiere als fühlende Wesen entstehen lässt und uns gleichzeitig zu mehr Achtsamkeit und Freude verhilft. In dem Dokumentarfilm "MediTiere" wird gezeigt wie Meditation die Wahrnehmung dafür stärken kann, dass Tiere keine Produkte sind, sondern Lebewesen. AnimalCompassion unterstützt dieses Projekt von ganzem Herzen und freut sich sehr darüber, dass wir diesen wunderbaren Film auf unserer Website präsentieren dürfen. Möge es allen Wesen von Nutzen sein.